Oberer Weiher Erbgruft
Unterer Weiher Erbgruft
Weiher Eselsgrund
Einlauf des Weihers Eselsgrund

Teiche im Zeitzgrund zwischen Hermsdorf und Stadtroda (Saale-Holzland-Kreis)

 

Im landschaftlich reizvollen Zeitzgrund besiedelt der Nördliche Kammmolch traditionell die Kleingewässer und Mühlteiche des Bachtales. In den letzten 20 Jahren hatte sich die Qualität der Gewässer sukzessive verschlechtert. Die Gründe hierfür reichten von starker Verlandung und Alterung, Trockenfallen, zunehmender Beschattung und Verschlammung bis hin zu übermäßigem Fischbesatz. Dadurch verringerten sich die ehemals individuenreichen Kammmolchbestände, so dass sich der ART e.V. schon in den 90er Jahren bemühte die Situation der Laichgewässer zu verbessern. Als Partner bot sich das damalige Autobahnamt (heute Landesamt für Bau und Verkehr) an, das für den Ausbau von A4 und A9 naturschutzfachlich sinnvolle Ersatzmaßnahmen suchte. So konnten schließlich 9 Gewässer saniert bzw. wiederhergestellt werden. Davon werden im Rahmen der Ersatzmaßnahme „Erbgruft“ 2 Weiher, sowie bei der Ersatzmaßnahme „Eselsgrund“ ein weiterer Weiher und 3 temporäre Kleingewässer durch den ART e.V. gepflegt und betreut.

Für die Maßnahme „Erbgruft“ ist ab 2013 dem ART e.V. die Pflegeverpflichtung für 15 Jahre vom Landesamt für Bau und Verkehr übertragen worden. Zur Maßnahme „Eselsgrund“ gibt es eine Vereinbarung zur fachlichen Betreuung mit dem Zweckverband Wasser und Abwasser Holzland als Besitzer.

Alle größeren Gewässer der beiden Ersatzmaßnahmen sind ehemalige Teiche, die vollständig verlandet und trockengefallen waren. Dennoch haben die Amphibien „ihre“ Gewässer sehr schnell wieder angenommen. In den Weihern der „Erbgruft“ laichen bisher Grasfrosch und Erdkröten, auch Teichfrosch, Teichmolch und Bergmolch waren anwesend. Im Weiher und den Kleingewässern der Maßnahme „Eselsgrund“ fanden sich im Frühsommer 2010 sofort nach Herstellung der Gewässer Grasfrosch- und Erdkrötenlarven. 2012 wurden Teichmolch-Larven festgestellt.

Neben all dem Erfreulichen sind aber auch schon erste Probleme aufgetreten. In einem der Weiher wurden illegal Goldfische ausgesetzt. Zum Glück ist es ein sehr flaches Gewässer, so dass wir hoffen, der strenge Winter hat die Angelegenheit für uns gelöst.