Der Kreuzotter auf der Spur

Gemeinsam mit der Naturforschenden Gesellschaft zu Altenburg waren wir am 6. Mai 2017 im Pöllwitzer Wald auf  Kreuzotter-Suche. Bekanntlich ist das in einer Gruppe eher schwierig und anfangs war das Wetter auch überhaupt nicht Erfolg versprechend. Aber es besserte sich und wider allen Erwartungen hatten wir Glück.

 

Vielen Dank an die Organisatoren!

 

 

Fotos: Eckehard Titz; Uta Ebendorff-Heidepriem

 

 

Auf wunderschönen Freiflächen
machten wir uns auf die Suche.
Die erstaunlich schnell von Erfolg gekrönt war.
Felix Pokrant hat mit sicherer (und bewehrter) Hand das Tier ergriffen...
...und schon drängelten sich alle zum Fotoshooting.
Ausführlich wurde der Mechanismus des Giftapparates erklärt.
Aber auch Waldeidechsen fanden unsere Aufmerksamkeit.
Dieses Exemplar war sogar im Wasser unterwegs.
Zu guter Letzt fanden wir dieses wunderschön gezeichnete Männchen.
Die jüngsten Exkursionsteilnehmerin interessierte sich mehr für die kleinen Tiere.